Biographie Unterricht CDs Presse Termine Kontakt

Home

Biographie



Neue Musik Lied & Rezitation Liederabende Jüdische Themen Konzert





ELIZABETH NEIMAN, Altistin,

geboren in Atlanta, Georgia, U.S.A., schloss ihr Studium in Gesang an der Hochschule der Künste Berlin mit Peter Maus, nachdem sie Diplome in Psychologie und Linguistik (B.A., Swarthmore College) und Musikwissenschaft (M.M., Washington University) erwarb. Kurse u.a. mit Ruth Berghaus, Brigitte Fassbaender und Max von Egmond. Meisterschülerin bei Gisela Rohmert am Lichtenberger Institut.

Auf der Suche nach neuen Bühnenformen intensive Zusammenarbeit mit TänzerInnen und ChoreographInnen SchauspielerInnen und RegisseurInnen. Engagements bei den Salzburger Festspielen, Theater Basel und die Ruhrtriennale. Auftritte u.a. beim Edinborough Festival, am Jerusalem Music Center, an der Akademie der Künste Berlin, an der Semperoper Dresden und im Wiesbadener Staatstheater. Ihre vielseitige und umfangreiche Stimme eröffnet ihr ein breitgefächertes Repertoire in Lied, Oratorium und Kammermusik. Konzerte in Europa, USA und Israel. CDs, Funk- und Fernsehübertragungen u.a. bei ZDF, Südwestfunk, WDR, SFB, Radio Iran Libre (Paris), Radio Kol Yisrael. Zahlreiche Ur- und Erstaufführungen. Meisterkurse und Workshops in Israel, den U.S.A. und Deutschland.

Als Kursleiterin wirkt sie z.B. am Jerusalem Music Center, die Hessische Landesakademie für Musik und bei der Kantorenfortbildung der Evangelischen Kirche Hessen–Nassau. Als Gesangspädagogin freut sie sich über eine bunte Klasse; Abgänger studieren Gesang z.B. an den Universitäten Halle und der Hochschule München, leiten eigene Chöre oder freuen sich, einfach im Alltag besser singen und sprechen zu können. Seit 2010 leitet sie den Kinderchor an der Emely-Salzig Grundschule in Geisenheim, im Schuljahr 18-‘19 erweitert um ein Kurs in Darstellendes Spiel. An der Berufsschule Rheingau ist sie Dozentin für Musik ebenfalls seit 2010, seit 2013 für die Fachschule für Erzieher; 2015 kam das Fach Darstellendes Spiel hinzu. Für die Arbeit mit Erzieher und jugendliche Geflohene erhielt sie das Hessische Schultheaterpreis 2017 mit dem Stück „Die 3 Prinzen und die schöne Kusine“


Elizabeth Neiman wohnt seit 1995 mit ihrer Familie in Stephanshausen.