Home

A Hogwarts Gallery:

Elizabeth Neiman, Mezzosopran
Bert Linnemann, Bass
Christa Leiffheidt, Regie
Am Flügel:
Andreas Karthäuser

An diesem Abend lesen wir aus den Büchern J. K. Rowlings, die zu den beliebtesten Werken der Jugend- und Erwachsenenliteratur zählen, Spielerisch werden Text und Musik verknüpft und verwoben, so dass es manchmal scheint, als sei die Musik von Mozart, Verdi oder Rossini direkt für Harry geschrieben worden. So entstehen neue, verblüffende Verbindungen und Sichtweisen der jeweiligen Szenen.
Zusammen mit unserer Freude an einer wunderbaren Geschichte, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen bezaubert, schwingt die Idee mit, die zauberhafte Welt der klassischen Musik dadurch vor allem für Kinder und Jugendliche zugänglicher zu machen. Die Stücke, eine kleine Auswahl aus der immensen Musikliteratur zum Themen Hexen und Zauberer, zeichnen sich durch starke Ausdruckskraft und emotionale Tiefe aus. Sie vereinen sich mit den Texten zu einem spannungsvollen, ungewöhnlichen und unterhaltsamen Abend.
Oder, um Schulleiter Albus Dumbledore zu zitieren:
... aah, Musik“, sagte er und wischte sich die Augen. „Ein Zauber, der alles in den Schatten stellt, was wir hier treiben!
"
Pressestimmen:

"Eine liebevolle Zusammenstellung und gelungene Premiere"
Öffentliche Anzeiger, Bad Kreuznach

„Begeistertes Publikum ... mit viel Geschick verbanden die Protagonisten Textpassagen aus den Harry Potter Büchern mit Szenen aus der Opernliteratur und setzten sie brillant in Szene. Bert Linnemann zauberte mit seinem sonorem Bass sowohl eine anheimelnde wie auch spannungsgeladene Atmosphäre ... mit Elizabeth Neiman ertönte eine Stimme mit außerordentlichem Klangvolumen und lyrischer Intensität, die Gefühlsnuancen von sprühender Lebensfreude bis hin zu mystischer Pottermanie vermittelte.“
Ruhr Nachrichten

"Pottermania am Pfalztheater: die Kinder schienen von ersten Auftritt an gepackt zu sein"
Die Rheinpfalz, Kaiserslautern

"Keine Frage: die Magie von Harry Potter mit dem Zauber der klassischen Musik hatte die Zuhörer fest in ihren Bann gezogen. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Die gespannte Stille wurde nur vom Szenenapplaus und zum Abschluss von Beifallsstürmen mit "Bravo"-Rufen durchbrochen. Selbst die kleinsten Gäste waren mucksmäuschenstill und hingen sowohl bei den Lesungen aus J. K. Rowlings Bestsellern wie auch bei den Musikstücken von Mozart, Verdi, Dvorak und Rossini u.a. förmlich an den Lippen der Künstler." Rhein-Main Presse

"Magisch-zauberhaftes Experiment glückte ! " Wiesbadener Theaterzeitung
Eine szenische Lesung mit Musik
Szenen nach den Harry Potter Büchern von J. K. Rowling
Musik von Mozart, Verdi, Dvorak, Mendelssohn, Rossini ...